schatten

…du siehst einen schatten vor dir…
…du willst ihn überwinden, weil du siehst, dass es dahinter weitergeht, irgendwie. und weil du neugierig bist.
…du nimmst den stab in die hand, nimmst anlauf und läufst los… …mitten im lauf, als es schon zu spät ist, überkommt dich furcht… …aber du läufst weiter, musst weiterlaufen, du springst.. …hoch und weit… …landest auf beiden beinen und hast es geschafft.
und dann drehst du dich um. und siehst: da war kein schatten. da war nur eine illusion.
Dieser Beitrag wurde unter allgemeinphilosophisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s