lebensweg

„lebensweg: das herz schlägt den takt, in dem die füße gehen. die augen nach vorne gerichtet, bleibt der kopf auf der vernunftebene.“

warum lässt du dich aus dem takt bringen, durch das, was andere von dir denken? sie denken es, egal was du tust, egal was du sagst, egal wie du dich fühlst. deinen weg bestimmst immer noch du selbst. lass dein herz den takt dazu schlagen. geh langsam, wenn du dich beeilen sollst. und beschleunige deinen schritt, wenn dich jemand aufhalten will.
dein herz schlägt den takt. hörst du’s?
du hast gehen gelernt, lange schon. wieso also die augen zu boden senken? schau nach vorne. dorthin, wohin dein weg dich führen soll. dann siehst du auch die hindernisse rechtzeitig und kannst ihnen ausweichen. und du siehst die welt um dich herum. lass dein auge schweifen und nimm wahr, was dich umgibt.
wer kopf und augen senkt, kehrt den blick nach innen. nur nach innen. der bauch übernimmt das kommando, wo doch das herz schon den rhythmus angibt. hebe kopf und augen. und du wirst sehen, weil dein blick voraus geht und nicht hinab. dann nimmt auch dein kopf die arbeit auf. und zusammen – kopf und bauch unisono – werdet ihr gute entscheidungen treffen. und dein lebensweg wird ein lebensziel sein.
Dieser Beitrag wurde unter allgemeinphilosophisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu lebensweg

  1. Martina schreibt:

    Weil das gestern in das heute fließt, dem Morgen entgegen. Gefällt mir, Deine Wegbeschreibung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s