stückwerk…

…denn unsere erkenntnis ist stückwerk…
seit ich mir vor augen halte, das ich während meines lebens nie die volle erkenntnis erhalten werde.. …und ich das auch gar nicht erstrebe.. …seither fällt es mir leichter, erlebtes zu verorten, nicht nur hin- sondern auch anzunehmen…
…so vieles, das einfaches, pures, unverdünntes glück über mich ausgoß…
…so vieles, das im richtigen moment „passierte“…
…so vieles, das einfach unfassbar war und immer noch ist…
aber auch
…so vieles, das mich am leben beinahe (ver)zweifeln ließ…
…so vieles, das tiefe narben schlug…
…so vieles, das noch heute unerklärbar ist…
manches verstehe ich jahre später, von einem moment auf den anderen. manches werde ich nie verstehen. früher hat mich das wahnsinnig gemacht. heute… ..bin ich ruhiger. aus erfahrung, aus glaube, aus zuversicht. aus dem wissen, dass mir alles irgendwann zum besten dienen wird. nicht heute, nicht morgen, aber vielleicht schon übermorgen. und selbst, wenn nicht, so bin ich mir sicher, dass es nicht umsonst war, was ich erlebt habe.
vielleicht sollte manches nicht nur mir, sondern auch dir eine lehre sein?
Dieser Beitrag wurde unter allgemeinphilosophisches, theo?logisch! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.