…von krähenden hähnen…

…oder: der erkenntnis erster teil.
das fernbleiben von oder zumindest die ausschließlich passive nutzung gewisser sozialer medien offenbart, an wem mein herzblut wirklich hängt. und wem ich am herzen liege.
alleine schon das „aufräumen“ und entfolgen einiger accounts hat für eine wesentlich ruhigere, angenehmere und lesbarere timeline gesorgt. für weniger unmut, augenrollen und genervt sein auch.
das andere ist, dass trotz meines schweigens interaktion stattfindet. das ist schön. das ist herzwärmend. das ist das, was herzensmenschen ausmacht. gestern zum beispiel kam eine dm, die ich um alles in der welt gerne besternt hätte. und heute morgen auch.
es kräht kein hahn mehr nach dir. dachte ich. nun, hähne in der tat wirklich nicht. aber menschen.
to whom it may concern: DANKE.
Dieser Beitrag wurde unter allgemeinphilosophisches, basics veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu …von krähenden hähnen…

  1. doppelfish schreibt:

    Nun, nicht alle krähen sie, oder gackern, was sie ja gerne tun; manche genießen auch die stille Gewißheit, daß Du doch da bist. <3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.